Über mich

Eigentlich kann ich ja Leute nicht verstehen, die bloggen. Mir scheint es, sie haben entweder nichts zu tun oder ein zu großes Geltungsbewusstsein. Nun, bei mir trifft wahrscheinlich beides zu.

Dieses Blog soll, wenn es alles klappt, wie ich es mir vorstelle, meine Laufbahn als „Täglich-Läufer“ dokumentieren, d.h. Erlebnisse, Gedanken und Banalitäten auf den täglichen Laufkilometern – mindestens 1 Meile.

Im Großen und Ganzen soll das alles aber dazu dienen, mit Freunden in Kontakt zu bleiben und – da ich ein schlechter Briefe-Schreiber und Anrufer bin – ein wenig der Kommunikation zu frönen.

Zuletzt hat es noch eine motivatorische Komponente: Solange ich jeden Tag etwas loggen kann, habe ich meine Running-Streak noch geschafft.

Ach ja, das bin ich: