Die nächsten Monate: „My preps for the steps“

Ich gebe zu, ich war seit Oslo wieder etwas säumig, aber es kommt ja auch ein neues Jahr und damit wieder allerhand neue Vorsätze. Zu diesen zählt u.a., dass ich im nächsten Jahr endlich den „Sächsischen Mount Everest“ bezwingen will: den Treppenlauf in Radebeul.
Bei diesem Lauf legen die Teilnehmer insgesamt 84 Kilometer und 8.848 Höhenmeter zurück – eben einmal vom Meeresniveau auf den größten Berg der Erde. Und ich habe Läufer gesehen, die das geschafft haben; nicht immer ein schöner Anblick – aber auf jeden Fall einer, der mir ganz schön Respekt abgenötigt hat.

Für dieses Vorhaben bedarf es eines Plans und da mein Guide Mirko so gut planen kann, hat er für uns beide geplant. Und da Mirko zudem weiß, wie schwer ich mich an (Trainings-) Pläne halten kann, hat er ihn schön einfach gemacht: „Im Januar 1h Treppenlauf, im Februar 2h, im März 3h – im April sind wir in Radebeul. Das ganze natürlich zwei Mal die Woche.“
Klingt gut, klingt machbar – und ich gebe mir alle Mühe ihn zu verwirklichen. So habe ich zur Motivation u.a. diese Tabelle ins Leben gerufen. Heute war das erste Training, ich bin fix und fertig von einer Stunde Treppensteigen – und freue mich schon auf das nächste Mal 😉
Ganz nach Emil Oesch: Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muss die Treppe benutzen!

Stefan

P.S.: Den Bericht, wie es denn nun in Oslo beim Marathon lief, gibt es natürlich auch. Ihr findet ihn hier.

Advertisements

Eine Antwort to “Die nächsten Monate: „My preps for the steps“”

  1. Annimistrator Says:

    Heißt das etwa, dass Du *dreißigmal* die Treppen hochgestiefelt bist? Ich hoffe bloß, dass Du jeweils runter mit dem Fahrstuhl gefahren bist. Ansonsten mache ich mir Sorgen um Deine Menisken 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s