Das halbe Leben

… gilt die Verabredung nun schon, die an diesem Wochenende Wirklichkeit wird. Mit meinem Freund Sebastian hatte ich vor 15 Jahren verabredet, dass wir uns am 20. Spieltag 2013 am Frankfurter Waldstadion treffen wollen. Falls die Eintracht kein Heimspiel haben würde, dann halt am 21. Spieltag.

Eigentlich war dies für den Fall gedacht, wenn wir uns aus den Augen verlieren würden, damit wir einen festen Treffpunkt hätten. Denn wie schon Archimedes sagte: "Gib mir einen festen Treffpunkt und eine unendlich große Bar und ich kann die ganze Welt besoffen machen."

Wir haben uns nicht aus den Augen verloren, aber die Verabredung gilt natürlich immer noch und keiner von uns beiden hat sie vergessen. Am Anfang dieser Fußball-Saison legten wir allerdings eine kleine Änderung fest: Da am 22. Spieltag das Spiel "Dortmund – Frankfurt" angesetzt wurde und Sebastian glühender BVB-Fan ist und ich damals eifriger Eintracht-Fan (jetzt eher ein interessierter Beobachter), verlegten wir unseren Treffpunkt einfach in den Signal-Iduna-Park und zwei Spieltage nach hinten.

Ich freue mich riesig! Zum einen, weil ich mich all die letzten Jahre immer mal wieder auf diesen Tag gefreut habe und mich immer so ein bisschen gefragt habe, ob wir es wirklich schaffen. Noch mehr: Es schwang eine so große Unwirklichkeit in der Verabredung mit. Damals (1998) war das Jahr 2013 kaum vorstellbar. Ich konnte mir nicht mal vorstellen, wie das Leben mit 20 wäre und jetzt bin ich schon 30. "Vita brevis" – das Leben ist kurz und die Zeiten fliegen dahin. Aus den Kindern von damals sind große Jungs geworden.
Zufälligerweise ist das Jahr 2013 für Sebastian noch einschneidender geworden, da er zum ersten mal Vater wird. Und mit seiner Frau ist er auf einer meiner Geburtstagsfeiern zusammengekommen. Ich sage ja – ein halbes Leben liegt dazwischen und Sebastian ist der "dienstälteste" Freund, den ich habe. Ein schönes Gefühl.

Und jetzt muss bloß noch die Eintracht gewinnen 🙂

Stefan

Advertisements

2 Antworten to “Das halbe Leben”

  1. Lumi Says:

    Beim Lesen dieses Beitrages hatte ich irgendwie ein Bißchen Gänsehaut.
    Freundschaft, die über Jahre andauert, egal ob man sich mal mehr mal weniger sieht, und gleichzeitig die Entwicklung individueller Lebensläufe – schön!
    Genießt Eure Verabredung =) (und was ist schon eine 15-jährige Verabredung, wenn man da mal 15min zu spät kommt, nä? ;))

  2. 99woerter Says:

    Ja, ich hatte beim Schreiben auch ein bisschen Gänsehaut 🙂
    Und jetzt muss ich mich ranhalten, dass auch ein Bericht über das Treffen kommt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s