Vorbereitungen zum Run2Kill

Das hätte ich nicht von mir gedacht! Ich scheine es tatsächlich zu schaffen, meine Ausrüstung für den Run2Kill im Februar nicht nur heranzuschaffen, sondern auch noch pünktlich zu organisieren. Da scheinen zum einen die guten Vorsätze zu fruchten (das Jahr ist ja noch nicht so alt ;-)) und zum anderen werde ich anscheinend doch ein bisschen ordentlicher. Hoffentlich nicht zu viel, denn gerade das Ungeplante und Spontane mag ich. Wenn ich auf Situationen reagieren muss und improvisieren kann. Gut – gefällt vielleicht auch nicht allen, wenn sie für mich immer mitdenken müssen – deshalb ja auch der gute Vorsatz.

Konkret bedeutet dies, dass ich mir bei Amazon eine Stirnlampe (Lenser H7 – Empfehlung von Lothar, als wir bei Sigrid zu Weihnachten gelaufen sind) und einen Garmin Dakota 20 bestellt habe. Diese beiden Ausrüstungsgegenstände sind – neben Laufschuhen und halbwegs warmen Klamotten – unbedingte Voraussetzung, um den Lauf überhaupt zu schaffen. Es gibt zwar eine Karte, die von Michael jedem Läufer gegeben wird – und die sehr professionell aussieht -, mit der ich aber auf Grund meiner Orientierungs-Legasthenie einfach überhaupt nichts anfangen kann. Außer, dass ich sie mir als Souvenir an die Wand hänge.

Aber Vorsicht! Diese Besorgungen sind natürlich nur die halbe Miete, denn was fange ich mit den beiden Geräten an, wenn ich keine Batterien habe? Oder wenn ich sie zu Hause vergesse?
Ich merke schon: Das Organisations-Business ist ein hartes Geschäft und man muss einfach permanent am Ball bleiben. Ich versuch´s weiter und wenn ich beim Run2Kill mit vollständiger Ausrüstung an den Start gehe, werdet ihr natürlich davon hören und lesen. Und letztendlich sind das alles ja nur notwendige Voraussetzungen, keine hinreichenden. Ob ich den Lauf tatsächlich schaffe… dazu braucht es noch ein bisschen mehr 🙂

Advertisements

2 Antworten to “Vorbereitungen zum Run2Kill”

  1. Sherrylady Says:

    Ich find’s toll! Und Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, also bleib dran, dann hast Du sicher auch die Batterien, die Laufmütze, die Laufgamaschen und … am Start dabei!

    Da komme ich mir gleich ein bisschen überflüssig vor -aber damit kann ich leben.

    Hanka

  2. Laufmauselke Says:

    Viel Glück, lieber Stefan. Ich bin gespannt auf die Berichte.
    Ein lieber Gruß geht auch an Hanka (ich komme nicht auf Ihren Blog). Warum, ist mir ein Rätsel.
    Liebe Grüße
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s