Doksan iki – Bing und OSM – geht das?

Kleine Vorwegnahme: Der Eintrag könnte ein bisschen nerdig werden. Wenn ihr genervt seid von OpenSource-Software-Gequatsche, Microsoft-Bashing oder Computer-Talk – dann einfach hier aufhören zu lesen. Es gibt bald auch wieder sozial verträglichere Themen.

Für alle, die jetzt noch dabei sind, der Artikel:

Microsofts Suchmaschinen und Kartenprojekt „Bing“ – mit dem sie in Konkurrenz zu Google auf deren „Heimatterritorium“ gehen wollen – sponsort die diesjährige „State of the Map“-Konferenz von OpenStreetMap. Das ist schon fast zu komisch: Microsoft, der Riese, der sonst so ziemlich jede OpenSource-Bestrebung attackiert hat und sich erst in letzter Minute – quasi als es nicht mehr anders ging – auf die Seite der „freien“ (wie in „Freiheit“) Mitarbeiter geschlagen hat! Aber Moment: Vielleicht ist OpenStreetMap ja genau an dem Punkt angekommen: Es ist zu einem globalen Mitspieler geworden und selbst Microsoft kommt nicht mehr darum herum, das einzusehen.

Aber vielleicht spielt MS ja doch nicht den Wolf im Schafspelz, sondern ist in Sachen OpenSource wirklich auf einer neuen (und erfolgversprechenderen) Strategie unterwegs. Und wieder einmal sieht man, wohin ein ursprünglich kleines Projekt – gegründet 2004 in London von Steve Coast – sich mit Hilfe von Tausenden Freiwilligen entwickeln kann. Einsatz, Leidenschaft, Spaß und Neugier – das sind die Ressourcen, die OpenStreetMap zu dem machen, was es heute ist: Ein ernsthafter Konkurrent für Google und Microsoft.

P.S.: Falls es tatsächlich mal ein „digitales Weltkulturerbe“ geben sollte – dann bin ich dafür, dass OSM mit aufgenommen wird. Die Erde, wie wir sie sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s