Kirk yedi – Is there any reality out there?

Es geht um Mittwoch, der Tag ist aber viel zu lange her, als dass ich mich an irgendetwas erinnern könnte – hilft nur noch runningAhead.com

Ach herrje, es wird auch mit Unterstützung des Laufkalenders nicht sonderlich besser, außer dass es ein später Lauf mit Nicole rund um den halben Majakowskiring war. Diese Läufe sind immer sehr schön – habe ich wahrscheinlich des öfteren schon mal erwähnt -, aber durch die Gewohnheit bieten sie keinen Anhaltspunkt, was sonst noch so an dem Tag los war. Ist ja aber auch nicht so schlimm, so erzähle ich einfach über einen Tag, der 8 Tage später liegt. Das ist passenderweise heute und an diesen Tag habe ich noch ganz gute Erinnerung.

Es war mal wieder ein etwas anstrengender Arbeitstag, da wir bis inklusive Montag noch Hotline haben. Antragsteller („echte Anwender“, heute war sogar – laut eigener Aussage – „der DAU“ am Telefon :-)) rufen bei uns an und möchten, dass wir ihnen bei Problemen mit unserem Programm helfen. Ist grundsätzlich kein Problem und wir helfen auch gerne und – wie ich schätze – gut weiter. Etwas fällt aber doch permanent auf: Da ich mich am Telefon immer mit „… Hotline, Bicher, Guten Tag!“ melde und dabei – anscheinend – eine ziemlich hohe Stimme habe, kommt es regelmäßig vor, dass der nächste Satz des Anrufers lautet:
„Ach, hallo Frau Bicher! Ich habe da ein Problem mit dem Programm….“.
Früher hatte ich mir noch die Mühe gemacht, die Leute zu berichtigen, da es aber erstens nur zu Verwirrung führt, zweitens das Gespräch unnötig verlängert und drittens die meisten Anrufern (vermeintlichen) Frauen gegenüber netter sind als Männern, bleibe ich einfach dabei und spare mir die Luft für die Erklärung.

Das schärfste Erlebnis in der Richtung war aber in diesem Jahr, als ich einem Anwender meine E-Mail-Adresse durchsagte („stefan.bicher@….“) und er dann – völlig überzeugt – meinte:
„Ach, Stefan? Da haben Sie wohl ihren Vornamen von ‚Stefanie‘ abgekürzt!“.

Schönen Abend und rufen Sie bald wieder an!
Stefan Bicher

Advertisements

Eine Antwort to “Kirk yedi – Is there any reality out there?”

  1. Hoppelchen Says:

    Hallo Steffi,
    ich wünsch Dir einen schönen Urlaub. Und mach doch mal ’nen Mädelsabend. 😉
    Liebe Grüße vom Hoppelchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s