99 – Hinterher

Ich bin mal wieder ein wenig hinterher mit meinen Blog-Einträgen. Und das ausgerechnet vor dem „Jubiläum“ 100 – nach dem ich eine etwas geänderte Zählung einführen wollte. Woran liegt´s?

Der wichtigste Grund ist, dass im „Real Life“, wie die Online-Gamer sagen, einfach zu viel passiert ist. Nichts schreckliches oder dramatisches, aber immerhin so viel, dass ich nicht die tägliche Viertelstunde (manchmal auch eine halbe) gefunden habe, die ich für einen Blog-Eintrag brauche. Falls ich nicht dazu komme, über alles so ausführlich zu berichten, wie es eigentlich notwendig wäre, gebe ich hier mal eine kurze Zusammenfassung:

  • Besuch meiner großen Schwester Katrin, die in diesen Tagen ihr 4. Kind bekommt (eventuell das erste Mädchen?)
  • Einkaufen mit Wieland – endlich wurde das halbe Jahr alte Geburtstagsgeschenk für einen Fahrradanzug eingelöst. Sieht fesch aus!
  • Passend zum Fahrrad-Anzug natürlich am nächsten Tag auch die Fahrradtour. Insgesamt so ungefähr 60 Kilometer – Wieland mit dem Rennrad und ich mit raushängender Zunge hinterher. Dank des schönen Wetters konnten wir in Bernau am „Kaffeehaus Madlen“ sogar draußen Eis essen.
  • Das „Perfekte Diner“ fand bei Monique ihren Abschluss mit einem grandiosen australischen Dinner! Vorspeise Salat mit Shrimps und Himbeerdressing, Hauptgang mit einem australischen Burger (Wow!) und zum Nachtisch gab´s Frau Pawlowa. Lecker, lecker, lecker – und auf jeden Fall noch mal einen Eintrag wert.
  • Brunchen mit Stefan aus Rheinsberg – schon traditionell Mitte März, da Stefan zusammen mit meiner Oma (die dieses Jahr 80 geworden wäre) am 17.3. Geburtstag hat.
  • Abschieds-Joggen mit Martin, bevor er für 4 Wochen nach Sacramento entschwindet. Er ist zum Studium in Sacramento, an der Westküste der USA und nachdem, was Hanka und Daniel von dem Landstrich erzählt haben, kann er sich auf viele schöne Erlebnisse freuen.
  • Überraschungsparty für Martin, der am Dienstag nicht nur den letzten Tag in Deutschland war, vor dem USA-Trip, sondern auch – wirklich zufällig – genau an diesem Tag 25 Jahre alt geworden ist. Er hat vielleicht Augen gemacht, als Familie, alte Schulfreunde und Kollegen in der Wohnung von Lydia, seiner Schwester, erwarteten! Auf jeden Fall auch noch mal einen ausführlichen Bericht wert!
  • Tja, das war´s schon. Dazu viel zu tun auf Arbeit (aber wann wäre das nicht so ;-)) und so rennt die Zeit einfach davon und das Online-Tagebuch kommt ein bisschen kurz. Wird aber alles aufgeholt und der Einsendeschluss für das VK-D-Quiz, das auf Grund der Verzögerungen auch ein bisschen spät kam, wurde einfach um 1 Woche verschoben, damit ihr noch Zeit zum Raten (und Organisieren eures Rateteams) habt. Ihr könnt eure Lösungen also bis zum 3. April mir schicken.

    Erlebende Grüße,
    Stefan

    Advertisements

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s