77 – Schwatzen beim Fußball

Da Mittwoch unser M-Tag ist, wo Monique und ich (und hoffentlich auch bald wieder unser Kollege Sven) unsere Runden gewöhnlich auf dem Sportplatz in der Nähe unserer Arbeit in Marzahn drehen. Das ist ganz nett, weil man so auch mal außerhalb der Arbeit Gelegenheit findet zum Schwatzen und Austauschen. Wenn das Laufen für die Schwatz-Zeit nicht ausreicht, wird sie auch gern mal in eine lokale Lokalität (oft: Lykia) ausgelagert und dann bei einem schönen Schwarzen gequatscht.

So auch gestern, wobei wir das Laufen vorher einfach ganz ausfielen ließen (keine Angst, ich bin danach noch meine 2 km gelaufen!) und uns gleich nach der Arbeit in die Bar verdrückten. Da es dort – bekannt aus meinen Studentenzeiten und häufigen reminiszenzbeladenen Besuchen – auch lecker und günstig zu Essen gibt, bestellten wir uns zum Schwadronieren auch gleich noch Abendbrot. Und so vergingen die 4 Stunden, die wir so bei Cocktail und Bierchen saßen, wie im Fluge und sogar das laufende Fußballspiel „Inter – Bayern“ konnte uns nicht ablenken. Na gut… vielleicht, wenn man mal ein lautes Raunen bei den Zuschauern hörte, weil der Ball mal wieder auf der einen oder anderen Seite über das Tor strich. Und die letzten, so packenden 5 Minuten mit dem Last-Minute-Tor von Gomez, mussten wir natürlich auch gucken.

Kurzum: Ein schöner, kurzweiliger Abend und dank Rauchverbot im Lykia (das auch eingehalten wird), rochen wir am Ende auch nicht wie wandelnde Aschenbecher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s