65 – Verkaufen, was verkauft werden kann

Kaum habe ich mit meinen Blog-Einträgen aufgeholt, schon scheinen mir die Themen auszugehen. Denn ich muss schon wieder über Fußball reden. Dabei hat das heute Thema eher etwas mit Wirtschaft zu tun als mit Fußball.

Es geht um die Namen von Fußballstadien. Und was aus ihnen geworden ist. Früher gab es noch das „Wunder von Bern“ im Wankdorfstadion oder Jürgen Sparwassers legendäres 1:0 im Volksparkstadion. Auch die Spiele im Münchener Olympiastadion – so wenig ich die Bayern mag – waren ganz oft Highlights meiner jungen Fußballbegeisterung: Bayern gegen Dortmund, Bayern gegen Bayer. Und Sat. 1 überträgt live! Aber ach, wo sind sie hin die Stadien?

Wankdorf steht nicht mehr – es hat immerhin nach dem Neubau noch den hübschen Namen „Stade de Suisse“ abbekommen. Aber die Bundesligastadien? In Hamburg kickt der HSV in der Imtech Arena, Bayern in der Allianz-Arena, Dortmund sogar im „Signal-Iduna-Park“. Und was in der „Veltins-Arena“ aktuell gespielt wird, ist nur laue Brühe. Aber ist das nicht traurig? Die Namensrechte von 12 Stadien der ersten Fußball-Bundesliga sind an Firmen verkauft. Jedesmal, wenn man meint, man geht zum Fußball muss man eigentlich sagen, man geht zu AWD. Oder zu Easycredit. Oder zur Commerzbank. Das ist doch nun mal wirklich nicht normal! Wie soll man sich den an ein Highlight in der VW-Arena erinnern oder gar das „Wunder aus dem RheinEnergie-Stadion“?

Ich finde, hier haben die Verantwortlichen zu kurzsichtig ans Geld gedacht und zu wenig an die Fans. Dass diese das nicht mitmachen, habe ich in Rostock gesehen. Ja genau, da heißt das Ostseestadion auch nicht mehr Ostseestadion, sondern DKB-Arena. Frustrierte Fans haben den Schriftzug, der protzig über dem Haupteingang hängt, mit schwarzen Farbbeuteln beworfen. Allerdings recht treffsicher nur die ersten 3 Buchstaben des Namens. Ob es die Vorstände zum Nachdenken gebracht hat?

Advertisements

5 Antworten to “65 – Verkaufen, was verkauft werden kann”

  1. 99woerter Says:

    Ach, bald sind es 13. Mainz baut schon an der Coface-Arena

  2. Annimistrator Says:

    Die ganzen Fußballstadien sehen doch mittlerweile sowieso alle gleich (blöd) aus (wie aus dem Legokasten gebastelt). Das alte Ostseestadion z.B. war noch was wirklich besonderes … das neue potthässliche Teil hat den Namen „Ostseestadion“ nicht verdient!
    Und für die Spieler, die heute hier und morgen dort und übermorgen ganz woanders spielen, ist das vielleicht gar nicht so schlecht, wenn’s alles nach dem gleichen Muster geht; in den Legokästen finden sie sich auch dann zurecht.

  3. luis.grabhuegel Says:

    so nun mal mustard von mir (richtigen senf kennen die hier nicht sonst würd ich den beisteuern 😉 ) ist stimme dir bei fast allen arenen(und vereinen) zu nur was hast du gegen die VW-Arena auszusetzen? ich meine der verein gehört zu 100% VW, der aktuelle verein geht aus der ehemaligen vw-werks-elf hervor, das ding (arena) steht quasi fast auf dem werksgelände von vw (ich weiss es ich war da 😉 ) also ich finde gearde da kann man noch nen bezug zwischen sponsor-statdionname-wurzeln erkennen anders wäre es wenn sie es umbenennen würden in volvo-arena weil da gar kein bezug da wäre zur umgebung und zu den wurzeln (ich meine was wäre wolfsburg ohne VW? nicht mal ne ICE-Haltestelle)
    ähnlich sehe ich es auch mit leverkusen: das ist nun mal die ehemalige werks-elf von bayer, der verein gehört zu 100% bayer also warum sollen die dann nicht in der BayArena spielen dürfen
    bei dem rest stimm ich dir wie gesagt voll und ganz zu aber das ist doch mit fast allen stadien/arenen so (oder warum steht auf der konzertkarte für a-ha für den 28.10. colorline-arena und auf der karte für linkin park am 29.10. O2-World HH obwohl es die gleiche halle ist? o2 zahlt halt mehr kohle für die nächsten jahre und die karten für a-ha waren leider schon gedruckt bevor sie die halle umbenannt haben)

    • 99woerter Says:

      Ach das ist ja interessant! Ich habe mich schon gewundert, warum die Halle neben dem HSV-Stadion „O2 World“ heißt. Ich dachte, die gibt es nur in Berlin 🙂

      Und „Imtech“-Arena ist, glaube ich, auch neu. Im letzten Dezember hieß das ehemalige Volksparkstadion noch „HSH Nordbank Arena“. Aber da sieht man mal wieder, dass jetzt selbst die Stadien Söldner sind.

      Bei VW und Bayer stimme ich dir zu. Da hatte ich auch beinahe Skrupel, sie in die Liste aufzunehmen. Aber ich würde dennoch viel lieber von einem tollen Spiel im „Haberland-Stadion“ reden als von einem in der BayArena. Aber das ist wohl der Lauf der Zeit….

  4. Dietrich Says:

    Das HSV-Stadion hieß meines Wissens auch schon ‚mal „AOL-Arena“.

    Vielleicht kommen wir ja neben der Ziehung von Lottozahlen und Wetterkarten künftig auch zur (bezahlten) Ziehung von Stadion-Namen, natürlich proudly presented by „99woerter“ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s