90 – Deutschlandlauf leider zu Ende für mich

Es hat leider nicht gereicht, für die komplette Deutschland-Durchquerung. Auf der 11. Etappe, überkam mich nach ca. 35 Kilometern eine solche Schwäche – vor allem kreislaufbedingt – dass ich nicht mehr weiterlaufen konnte. Bis zum nächsten VP (Veronika) bin ich dann – mit Pausen – gegangen und habe dort bekanntgegeben, dass ich aufhöre. Es haben mir zwar alle noch gut zugeredet, es doch wenigstens bis zum nächsten VP (10 km weiter) zu versuchen, aber es ging wirklich nicht mehr.

Ich denke, dass vor allem die Anstrengungen der letzten 10 Tage dazu geführt haben, dass mein Körper einfach nicht mehr auf der Höhe ist. Er hat seine Reserven angegriffen (unter anderem bin ich ziemlich abgemagert – was sogar mir im Spiegel aufgefallen ist!) und jetzt waren einfach keine mehr übrig. Ein bisschen schade ist es schon, aber ich denke auf jeden Fall, dass es die richtige Entscheidung war und ist. Außerdem meine ich, dass ich ein paar sehr schöne Tage erlebt habe, ein ganzes Bündel nette Menschen kenngelernt habe und auch mich selbst und das Land mir ein bisschen näher gekommen sind. Es hat sich also gelohnt!

Ich danke euch allen für´s Mitfiebern, Daumendrücken und Bangen, ob es denn klappt. Oft auf der Strecke habe ich an euch gedacht und es hat mir wieder neue Kraft und neuen Mut gegeben. Jetzt muss ich erst mal die Eindrücke vearbeiten – wahrscheinlich durchaus blogtechnisch – und dann kommen die nächsten Abenteuer! Und laufen werde ich natürlich weiterhin täglich – nur nicht unbedingt 70 Kilometer jeden Tag 😉

Advertisements

13 Antworten to “90 – Deutschlandlauf leider zu Ende für mich”

  1. Annimistrator Says:

    Hut ab!

    Zwar ist es schade, dass Du nun nicht laufend ins Ziel kommst, aber ich bin froh, dass Du es nicht um jeden (!) Preis versucht hast und – hoffentlich früh genug – die Notbremse gezogen hast.

    Läuferkönig bist Du sowieso!!!

    Anne

  2. Ramona Says:

    Lieber Stefan,
    es ist schade, dass Du aufhören musst. Aber, ich bin sicher, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast. Diese ist Dir sicher nicht leicht gefallen! Ich schätze Dich sehr! Bin begeistert davon, wie Du es bis zu diesem Punkt geschafft hast und immer lachend, mit einem Augenzwinkern und mit einem Lied auf den Lippen die langen anspruchsvollen Strecken gelaufen bist! Dazu gratuliere ich Dir! Du bist ein toller Typ! 😉

    Komm gut nach Hause, erhol Dich gut! Und ich wünsche Dir viel Spaß beim weiteren täglichen Laufen!

    Viele liebe Grüße
    Ramona

  3. laufmauselke Says:

    Lieber Szefan, Du hast meine volle Bewunderung für das, was Du geleistet hast, und ganz besonders für diese, sicherlich nicht leichte, Entscheidung.
    Die Gesundheit geht vor. Ich hoffe, Du hast rechtzeitig die Reißleine gezogen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was an Dir noch abgemagert ist. Du bist doch schon ein Strich in der Landschaft.
    Erhole Dich und lass Dich pflegen.
    Hut ab vor Deinen Leistungen. Ich bewundere Dich.
    Ganz liebe Grüße von
    Laufmaus Elke

  4. Lumi Says:

    Beide Vorrednerinnen sprechen mit aus der Seele!

    Dazu noch: tolle Leistung!! Du bist unheimlich weit gekommen, finde ich.
    Und ich schätze es, dass du merkst, wann es doch nciht mehr geht.. (auch wenn du morgen vielleicht denkst, ach vielleicht hätte ich… ) – das ermöglicht die viele weiter schöne Läufe.
    Regenier dich gut und vielleicht sollten wir einen After-Run-Pastaparty machen, damit du wieder genug Reserven für deinen restlichen Jahresplan hast 😉 (und für das Tänzchen auf dem Betriebsfest mit mir (?) ;-))

  5. Petra Says:

    Lieber Stefan,

    du hast eine ganz tolle Leistung in den letzten Tagen vollbracht – etwas, was ich mich nie trauen würde. Das verdient meinen allerhöchsten Respekt, Bewunderung und Anerkennung. Aber noch mahr Anerkennung zolle ich Deiner Entscheidung, aufzuhören. Du hast auf deinen Körper gehört – und das ist das Allerwichtigste.
    Erhole dich jetzt gut, lass dich verwöhnen und gönne dir was Schönes.
    Ich freue mich, einen solchen Sportler wie dich zu kennen.
    Viele liebe Grüße
    Petra

  6. Jens Says:

    Respekt Aldah!

  7. Dietrich Says:

    Mein lieber Junge,

    auch wenn Ingo „gezetert“ haben mag, was nicht geht, geht nicht. Sein Etappenbericht ist ja deutlich.) Respekt vor Deiner Entscheidung – und vor allem vor Deiner Leistung: Rund 800 km in 11 Tagen, das ist bewundernswert.

    Jetzt nutze die freigewordenen Urlaubstage zur Regeneration, laß Deinen Streak möglichst nicht reißen und freue Dich über die Leistungen Deiner Mitläufer (Du wirst die weiteren Etappen ja sicher – mit etwas Wehmut – im Netz verfolgen).

    Dein Papa

  8. Hoppelchen Says:

    Herzlichen Glückwunsch, lieber Stefan. Und das aus tiefstem Herzen. Auf jeden Fall erst einmal zu den bestandenen 10 Etappen. Großartig.

    Und dann der Glückwunsch zur Entscheidung! Ich bin mächtig stolz auf Dich!
    Nun erhol Dich gut, bis bald.

  9. Marianne Says:

    Lieber Stefan,

    was du geschafft hast, hat unseren absoluten Respekt und Bewunderung. Herzlichen Glückwunsch zu den erreichten 10 Etappenzielen!
    Jetzt erhol dich gut und gib deinem Körper die notwendige Pause.

    Viele liebe Grüße von Uwe und Marianne

  10. freerunner Says:

    Hallo Stefan,

    Du hast Großes geschafft, leider das ganz große Ziel nicht erreicht.
    Na und? Du hast rechtzeitig (hoffe ich) die Bremse getreten und Deinem Körper gehorcht. Man kann ihn eine zeitlang überlisten, doch irgendwann ist Schluss – dann rächt er sich.

    So denke ich, Deine Entscheidung war für Dich gut und richtig.
    Nur darauf kommt es an.

    Meine Bewunderung für Deine Leistung ist Dir sicher.
    Erhole Dich gut!

    Herzliche Grüsse
    Max

  11. Hans-Jürgen Herde Says:

    Hallo lieber Stefan,
    erst einmal einen herzlichen Glückwunsch für das Geleistete. Du hast einen tollen Lauf hingelegt. Das Laufen soll immer noch Spaß und Freude für uns sein, deshalb ist Deine Entscheidung richtig und bewundernswert. Wenn der Körper streikt, sei es Knochen, Muskeln oder wie bei Dir der Kreislauf und man selber merkt, es geht nicht mehr. Es ist kein Holz mehr da zum Verbrennen, dann ist es Zeit aufzuhören.
    Du hast unseren vollen Respekt, freue Dich auf die nächsten Abenteuer. Erhole Dich gut!
    Liebe Grüße
    Hans und Conny

  12. Dieter Says:

    Hallo Stefan,
    ich bin ein bisschen traurig, dass es nicht bis Lörrach gereicht hat.

    Aber du darfst nur stolz sein, denn du hast alles gegeben, eine Riesenleistung vollbracht und bist freiwillig bis an deine Grenze gegangen. Wer tut das schon und hat die Kraft dazu?

    Du bist stark genug um aus dieser Erfahrung gestärkt hervor zu gehen.
    Bist ein toller Typ.
    Erhol dich gut
    Dieter

  13. Klaus Says:

    Lieber Stefan,

    da passt man mal einen Tag nicht auf, ist nicht im Internet und dann…. Du hörst beim DL auf. Aber wenn sogar Du abmagerst – bei mir wäre das ja nicht so verkehrt – aber bei Dir ist da ja nicht viel abzumagern und es dann nicht mehr weiter geht, dann war es bestimmt die richtige Entscheidung von Dir.

    Ich finde ohnehin, dass Du dieses Jahr schon extrem was geleistet hast und auch jetzt beim Deutschlandlauf muss man erst einmal soweit kommen. 800 km…., wenn ich nachrechne brauche ich dafür ca. 10 Wochen mit 7 Tage laufen pro Woche. Deine Leistung ist also riesig und vor dem was Du geschafft hast, kann ich nur ganz viel Respekt haben!

    Erhol Dich erst einmal gut und genieß ein paar freie Tage und gegen das Abmagern hilft viel leckeres Essen. 🙂

    Ganz viele liebe Grüße
    von Tina und Klaus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s