160 – Zurück aus Prag

Ich bin zurück aus Prag und erstaunlicherweise sind vom gestrigen Tage nicht mal Kopfschmerzen übrig geblieben. Dafür sehr viele schöne Erinnerungen an ein Länderspiel, den Wenzelsplatz, die Karlsbrücke, eine ruhige Moldau – in der zwar nicht gebadet wurde, die trotzdem allgemein als sehr nett angesehen wurde -, an die „Wilde 13“ (unsere Band von 12 Freunden + Alex als Junggeselle) und einem Zug durch Prag. Ein kühles Bier war praktisch immer zur Hand – musste einfach sein bei der Hitze! – und trotz des Umstandes, dass es ab und zu verkippte, waren wir aller guter Laune.

Jetzt kann ich auch endlich sagen, wie es kam: Mein Schulfreund Alex (inzwischen diplomierter Mediziner) heiratet in zwei Wochen und so haben seine Kommilitonen und andere Freunde beschlossen, ihm einen Junggesellenabschied in Prag zu bereiten. Wir tauchten also am Samstag morgen bei ihm und seiner Freundin (die eingeweiht war) in der WG auf, sagten: „Pack eine Zahnbürste ein, nach dem Frühstück geht es los!“ und verschleppten Alex von Dresden aus nach Prag. Geplant war, dass Spiel Deutschland – Argentinien in etwas anderer Atmosphäre und Lokalität zu sehen und anschließend durch Prag zu ziehen. Und beides ist hervorragend gelungen. Zusammengefasst: Alemania cuatro, Argentina cero.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s