159 – Messi ist Engländer

Da haben wir es ja schon wieder: Kaum habe ich mal was Nettes erlebt (und Prag war sehr nett!), muss das gleich für zwei, drei Blog-Einträge herhalten. Das liegt aber keinesfalls daran, dass ich meine Tage „schaffen“ will und deshalb eher einen Eintrag mehr zum Thema schreibe als einen weniger, sondern daran, dass ein solches Erlebnis ja immer aus sehr vielen Facetten, Begebenheit und Anekdötchen besteht. Hier also der Ausschnitt „Messi ist Engländer“.

Wie ich das rausgefunden habe? Nun, auf dem Rathausplatz in Prag waren wir beim Public-Viewing (Entschuldigung! Lt. der „ZEIT“ müsste ich wahrscheinlich sagen beim „Öffentlichen Gucken“) nicht die einzigen. Schlachtenbummler vor allem aus Deutschland, aber auch aus Argentinien (dachten wir jedenfalls) hat es in den „Hyundai Fan Park Praha“ getrieben. Dort trieben sie sich also rum, die Schweinsteigers, Podolskis und – bei den hellblauen hauptsächlich – eben auch Messi.

Während des Spiels wurde dann natürlich kräftig gegeneinander angesungen, wobei es ab der 3. Minute wesentlich leichter war, für Deutschland zu singen. Wie sich da schon herausstellte, war ein Teil der argentinischen Fans eigentlich Schweizer, die dauern „Olé, Olé – Schweizer Nati“ sangen. „Nati“ wird ausgesprochen wie „Nazi“ und wir dachten schon: Faschistische Eidgenossen? Pfui Teufel! Aber mit „Nati“ war die eigene Nationalmannschaft gemeint. Da diese leider schon in der Vorrunde draußen waren, sind sie einfach auf „Anti-Deutschland“ umgestiegen. Und während wir nach dem Sieg noch singend in Richtung Moldau zogen, merkten wir, dass die Schweizer Natis nicht die einzigen waren, die diesen Kurs eingeschlagen hatten.

Uns kamen 6 Fans im Messi-Trikot entgegen, die alles andere als argentinisch aussahen. Sie sprachen auch akzentfreies Englisch und so fragten wir kurzerhand: „Are you English?“
„Yes, yes!“ kam die Antwort und Alex knüpfte prompt ein völkerverständigendes Gespräch an, dass Deutschland im Achtelfinale wirklich Glück gehabt hätte. Aber im Viertelfinale hätten wir Argentinien wirklich 1a besiegt. „No problem!“, meinten die Engländer verschmitzt. „Zum Halbfinale besorgen wir uns Trikots von Spanien!“ Die standen zwar noch nicht als Gegner fest, aber wenn die Engländer tatsächlich noch mal verlieren wollen 😉

Aber das deutsche Team sollte gegen Spanien gewarnt sein: Die Iberer verfolgen genau die Taktik, die Deutschland 2002 bis ins Finale gebracht hat: Einfach ab dem Achtelfinale immer minimalistisch mit 1:0 gewinnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s