164 – Meine Woche 25/2010

„´54, ´74, ´90, 2010. Ja so stimmen wir alle ein!“ Die deutsche Elf stürmt ins Viertelfinal, Argentinien hinterher und ich stürme, dank Biel und Hamburger Tripel zu meinem „längsten Monat“. Ein paar Tage sind noch Zeit und ich bin schon auf Rekordkurs 🙂

Mo: 2,0 km
Di: 10,7 km
Mi: 2,8 km
Do: 11,5 km
Fr: 2,8 km
Sa: 126,6 km
So: 2,0 km

Etwas angeschlagen nach dem langen Kanten vom Vortag. Das Schienbein schmerzt – vielleicht sogar der berühmte „Shint Splint“. Da heißt es erstmal: Regeneration und Ruhe und so hatte ich am Sonntag ernsthaft überlegt, meinen Streak mal absichtlich zu beenden – es war eher ein Hoppeln als ein Gehen. Wobei ich hier „Hoppelchen“ natürlich nicht zu nahe treten will ;-).
Letztendlich war ich dann aber froh, doch noch gelaufen zu sein, denn erstens wird es durch (leichte) Bewegung besser und zweitens war es dann doch nicht so schlimm, dass es nicht ging. Heute ist schon fast nix mehr zu spüren, aber natürlich dennoch: Immer schön mit der Ruhe!

Gesamt: 158,4 km

Schneidrnde Grüße,
Stefan

Advertisements

4 Antworten to “164 – Meine Woche 25/2010”

  1. Hoppelchen Says:

    Och, da trittste mir nicht zu nahe. Ich steh zum Hoppeln. 😉
    Kommt man doch auch ganz gut mit vorwärts. Aber wenn es richtiger Shin Splint wär, dann wärste eher gehumpelt als gehoppelt.

  2. Dietrich Says:

    War mir dieses Syndrom bis heute morgen unbekannt, so bin ich nach einer – zugegeben oberflächlichen – Recherche doch „etwas“ beunruhigt.

    Hier drei Liks (aber die wirst Du wohl schon kennen, und weitere dazu):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schienbeinkantensyndrom#cite_note-1

    http://www.transeurope-footrace.org/tel_09/index.php?lan=de&page=Informationen&content=Medizinisches

    http://www.ultramarathon-lexikon.de/index.php?option=com_content&view=article&id=102:shint-splint&catid=38:st&Itemid=65

    Kann dieses Syndrom auch einseitig auftreten?
    Und wenn ja, warum (läufst Du „schief“)?

    Jedensfalls erst einmal gute (und schnelle) Besserung !!!

    • 99woerter Says:

      Na ja – vielleicht war es bloß eine allgemeine Überlastung/Reizung/Schwellung. Ist aber heute schon wieder viel besser und ich bin mit Nicole fast in normalem Tempo gelaufen. Auch wenn sie mich mit dem Hoppeln aufgezogen hat 😉
      Also: Alles klar auf dem Schiff und in 3 Tagen ist von den Schienbein-Schikanen nicht mal mehr eine blasse Erinnerung da.

  3. Dietrich Says:

    Na ja – vielleicht stimmt’s, vielleicht auch …
    Aber Du behältst das sicher (!) – nicht nur – im Auge.
    Und vielleicht (ich weiß: die ewigen Wiederholungen) unterhältst Du Dich – bald – ‚mal mit unserem Nachbarn Reinhard Möbius, er hat so seine Lauferfahrungen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s