AABABAAA – Ein König für Deutschland

Mit „Ein König für Deutschland“ von Andreas Eschbach – einem Autor, den ich uf Grund seiner Sachkenntnis nur empfehlen kann – ging es mir beinahe umgekehrt wie mit dem Roman „High Society“ von Ben Elton: Er fing sehr stark und spannend an und flachte dann am Ende ein bisschen ab, ja, plätscherte so aus.

Konkret ging es darum, wie man eine Wahl durch Wahlmaschinen (genauer „Wahlcomputer“) manipulieren könne und so wurde mit Hilfe der Wahlmaschinen bei der Bundestagswahl 2009 die Partei „Volksbewegung zur Wiedereinführung der Monarchie (VWM)“ mit 68% Wahlsieger. Alle Bemühungen, die Wahl anzufechten (natürlich beim Bundesverfassungsgericht) der Parteien scheitern und so wird ein Rollenspiel-Organisator zum Bundeskanzler gewählt und ein Geschichte- und Sozialkundelehrer (Simon König) wird zum König von Deutschland gekürt.

Phantastisch ist, wie Andreas Eschbach im ersten Teil die historischen Fakten der US-Präsidentenwahlen 2000, 2004 und der Landtagswahl in Hessen 2009 (Ypsilanti und das Patt im Landtag mit „Hessischen Verhältnissen) so mit der Fiktion um manipulierte Wahlcomupter verquickt, dass man sich sagt: So könnte es gewesen sein. Und dass zumindest die Wahl 2000 (erste Wahl von George W. Bush) in den USA, speziell in Florida, manipuliert war (ob mit oder ohne Wahlcomputer) steht wohl außer Frage.

Insgesamt ein Buch, das ich einfach verschlungen habe und nicht mehr weglegen konnte – absolut empfehlenswert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s