ABBABABB – Reise nach Rodgau

Etwas verspätet kommt mein Bericht aus Rodgau, da ich mich selbst erst mal über alles informieren musste, was los war. Diese Flut von Infos, Berichten, Erlebnissen und Erzählungen ist zwar toll, kostet aber auch wirklich viel Zeit. Aber der Reihe nach!

Freitag hatte ich mir relativ spontan Urlaub genommen, um nicht all zu spät bei Anna in Darmstadt anzukommen. So konnte ich erst mal in Ruhe ausschlafen, mein Tages-Läufchen machen und dann noch ganz gemütlich die Sachen packen, bevor es mit dem ICE in Richtung Frankfurt ging. Die Zugfahrt dauerte ziemlich lange, aber dank „Krieg und Frieden“ in meiner Hand (noch 300 Seiten!) und der schönen Winterlandschaft draußen vor der Scheibe, verging die Zeit recht zügig und so kam ich kurz vor sechst in Arheilgen an.

Hanka war auch schon aus München eingetroffen und so war die ganze Familie versammelt. Michael und Anna haben – ganz traditionell – Pasta für das Auffüllen der Kohlenhydrat-Speicher gekocht und die leckere Bolognese-Soße erst mal… Hmmmmh! Nachdem wir die Kinder ins Bett gebracht haben (sehr friedlich alle), verbrachten wir den Abend noch mit „Dominion“ (Spiel des Jahres 2009).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s