Tag 133 – Barfuß

Drei besondere Marathons will ich in meinem Leben laufen: Barfuß, nackt und blind.

Den FKK-Marathon betrachte ich mal mit Würzburg als erledigt, schließlich waren meine sieben Sachen (2 mal Schuhe, 2 mal Socken, Basecap, Borat und natürlich die Startnummer) eher Dekoration als tatsächliche Bekleidung. Die anderen beiden stehen noch aus und da ich es leidlich ernst meine, stand heute wieder ein Barfuß-Lauf auf dem Programm. Gut… es war auch so, dass ich gerade nicht so viele passende Laufschuhe zur Hand hatte, aber ein bisschen Planung ist auch dabei. So wurde also auf dem Sommerweg bei Hanka (wir hatten uns noch zum Nudel-Sherry verabredet) mit blanken Sohlen über den Parkweg gehuscht. Jedes mal, wenn der nackte Fuß auf dem Boden auftraf, platschte es satt. Mit dieser Übung lassen sich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen lerne ich, ein bisschen Schmerz zu verkraften (und ihm, wo möglich vorausschauend auszuweichen) und zum anderen bekomme ich ziemlich gut mit, wo an meinem Fuß etwas zwackt und zwickt.

Aktuell ist das zum Glück nirgends und so konnte ich nach 2,2 Kilometern den zweieinhalbten Barfußlauf in meinem Leben mit ein paar Steinchen in der Fußsohle beenden.

Advertisements

Eine Antwort to “Tag 133 – Barfuß”

  1. AAABABA – Mein Jahr 2009 « Täglich laufen Says:

    […] hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s