Tag 122 – Buchkritik „Rote Sonne, schwarzes Land“

Jetzt habe ich meine Domain „99woerter.de“ schon so ewig und habe doch selbst noch nie eine Kritik veröffentlicht. Das soll sich ändern und da ich ein bekannter Neurer bin, fange ich gleich heute damit an. In zukünftigen Blogs werden hoffentlich des öfteren weitere Kritiken folgen – heute geht es erst mal los mit „Rote Sonne, schwarzes Land“ (Platz 100 auf der Liste der Lieblingsbücher der Deutschen):

Es ließ sich überraschend einfach lesen. Ich hatte Schnulziges wie Rosamunde Pilcher erwartet und wurde überrascht. Spannende Geschichte, gut eingeteilt in neun Teile, die jeder eine andere Zeit beschreiben (Sprünge immer ca. 8 Jahre), sodass die Protagonisten älter geworden sind. Älter, aber in den meisten Fällen nicht verändert. Das ist sich der größte Vorwurf an das Buch, dass sich kaum eine Figur entwickelt: Grace immer hilfsbereit und vernünftig, Wachera immer stur, Valentine immer ehrgeizig usw. Der Knalleffekt bleibt zudem aus, da Zusammenfassungen zu den Personen im Anhang stehen. Insgesamt aber unterhaltsame Literatur, in der man einiges über Kenia erfährt.

Advertisements

Eine Antwort to “Tag 122 – Buchkritik „Rote Sonne, schwarzes Land“”

  1. AAABABA – Mein Jahr 2009 « Täglich laufen Says:

    […] hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s